Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).


Dr. Joachim Jeska


Superintendent

 

 

Kirchenkreis Osnabrück

 

Herzlich willkommen

zum 20. Rundflug durch den Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Osnabrück! Soeben liegt das Osterfest hinter uns, aber so recht will sich die österliche Freude nicht verbreiten. Zu sehr sind wir mit der Corona-Pandemie und ihren zahlreichen Opfern, den Regularien und den Folgen beschäftigt. Zwar ist durch die Impfkampagne nun ein Silberstreif am Horizont erkennbar, aber wir hätten ihn gerne schon deutlicher vor Augen. 
     Ich nehme aber diesen Rundflug zum Anlass all jenen zu danken, die uns das Osterfest haben feiern lassen - auf ganz unterschiedliche und enorm kreative Art und Weise: digital, analog, mit Musik und klugen Ideen - mit Engelsflügeln an der Lukaskirche, der Osterkrippe an St. Michaelis (siehe Foto oben), einem Stationenweg in der Matthäuskirche und vielen weiteren Gestaltungen. Das war klasse!
Und es gibt Schub - trotz allem! Schub zum Mitfliegen - zum Beispiel im Blick auf all die personellen Neuerungen bei uns, das Corona-Gedenken in einer Woche, einige herausgehobene Gottesdienste, Bauten der Zukunft und das ökologische Engagement.
     Unsere Kirchenkreis-Synode am kommenden Freitag, 16.4. wird die zukünftige Situation unserer Handlungsfelder im Fokus haben. Was entwickeln wir in welcher Weise im Blick auf die rigiden Sparvorgaben aus der Landeskirche? Das wird eine Herkulesaufgabe. Sie lässt sich nur schultern, wenn wir alle guten Kräfte bündeln und uns nicht vom Weg Jesu Christi abbringen lassen. Ich freue mich auf den Austausch dort in der Videokonferenz, aber auch bei allen weiteren Begegnungen. Nun fliegen Sie aber erst einmal mit durch unseren Kirchenkreis. Bleiben Sie behütet und gesund,
Ihr
Joachim Jeska


Persönliches

Dr. Jutta Tloka ist die neue Pastorin der Nordwestgemeinde

28.02.2021 Ungewöhnlich ging es zu - bei der Ordination von Dr. Jutta Tloka. Wegen der Corona-Beschränkungen wurde der Festgottesdienst nicht in der Markuskriche der Nordwestgemeinde gefeiert, sondern in der St.-Katharinen-Kirche. Die ist für Pastorin Dr. Tloka kein Neuland, hat sie doch bei Pastorin Kruckemeyer ihr Vikariat gemacht. Zu allem Überfluss fiel auch noch der geplante Ordinator aus, so dass als Vertretung Regionalbischof Dr. Brandy aus Stade anreiste, um die neue Kollegin gebührend einzuführen und zu segnen. Die Haupt- und Ehrenamtlichen aus der Nordwestgemeinde hatten alles wunderbar vorbereitet und so gelang der festliche Akt aufs Feinste.
Auf dem Foto von links: Vakanszvertreter Pastor Keller, Regionalbischof Dr. Brandy, Pastorin Dr. Tloka, Pastorin Kruckemeyer, Superintendent Dr. Jeska.
Frau Dr. Tloka ist derweil mit ihrer Familie in das Pfarrhaus in Atter neben der Stephanuskirche eingezogen, und es beginnt das Einleben in dieser neuen Situation. Ich wünsche dazu Gottes reichen Segen. Herzlich willkommen!
nordwestgemeinde

Andrea Kruckemeyer mit 25 % in der Superintendentur

01.03.2021 Seit März ist Andrea Kruckemeyer, Pastorin an St. Katharinen, mit einem 25%igen Stellenanteil in der Superintendentur tätig. Ich freue mich darüber, weil es zunehmend schwieriger wird, die vielfältigen Aufgaben in der Leitung eines großstädtischen Kirchenkreises wie Osnabrück zu bewältigen. Das ist nicht zuletzt durch die Visitation der Regionalbischöfin im Jahr 2019 deutlich geworden. Andrea Kruckemeyer übernimmt eine Viertelstelle, die bereits im Stellenplan verankert, aber vakant war. Sie wird eigenständig einzelne Teilbereiche der Arbeit übernehmen, so zum Beispiel Jahresgespräche mit Mitarbeitenden, die Leitung der Kirchenkreis-Konferenz, Visitationen und die Betreuung einzelner Projekte. Sie bringt viel Erfahrung aus der gemeindearbeit ein, ist ja bereits seit 1997 in St. Katharinen und übergemeindlich aktiv - in den unterschiedlichsten Aufgabenfeldern. Sie freut sich auf die neuen Aufgaben: "Mein Herz schlägt für den Glauben, die Menschen und die Kirche."
kirchenkreis-osnabrueck

Pastorin Julie Danckwerts übernimmt 25%-Stelle in St. Katharinen

01.03.2021 Damit die Arbeit in St. Katharinen auch nach der Übernahme von Aufgaben im Kirchenkreis durch Pastorin Andrea Kruckemeyer wie gewohnt weitergeht, hat die Gemeinde eine Viertelstelle ausgeschrieben, die zum 1. März mit Pastorin Julie Danckwerts besetzt werden konnte. Sie ist derzeit mit einer halben Stelle Klinikseelsorgerin im KK Melle-Georgsmarienhütte und übernimmt nun in St. Katharinen eigene Aufgabenbereiche wie z.B. die religionspädagogische Betreuung der Kita in der Wüste.
Ich freue mich über diesen Zuwachs im KK. Julie Danckwerts wohnt übrigens mit ihrem Mann Hilko und den Kindern im Pfarrhaus an der Lukaskirche am Schölerberg.
katharinen

Der neue Regionalbischof ist eingeführt!

21.03.2021 Brigitte Neuhaus berichtet:
Am 21. März führte Landesbischof Ralf Meister den neuen Regionalbischof Friedrich Selter in sein Amt ein. In dem Gottesdienst in der St.-Marien-Kirche wurde auch Dr. Birgit Klostermeier als Vorgängerin im Amt der Regionalbischöfin verabschiedet. Meister dankte ihr sehr für fünf intensive Jahre, für ihr genaues Hinsehen, Nachfragen und dafür, was sie im Sprengel sichtbar gemacht habe. Sie habe Talente und Gaben gefördert und als gute Seelsorgerin gewirkt.
     Den neuen Regionalbischof stellte Meister als „Mann für den Walking Bass“ vor. Als einen, der die Grundlinie legt, den Rhythmus hält und allen anderen die Freiheit zum Spiel lässt, einem Spiel, das Freude macht und den Menschen dient. Dankbar für das Vertrauen und mit großem Respekt blicke er auf die kommende Aufgabe, so der neue Regionalbischof. Seine erste Predigt stellte Selter unter den gemeinsam mit Klostermeier gewählten Bibelvers „Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr von ihm berufen seid.“ (Epheser 1,18).
sprengel-osnabrueck

Maren Bergmann ist die erste Öffentlichkeitsreferentin des Kirchenkreises

01.04.2021 Der Planungsausschuss und der KKV hatten die Weichen gestellt - im Nachgang der KK-Visitation des Jahres 2019. Die KK-Synode hatte daraufhin die Gelder freigemacht und die 50%-Stelle einer Öffentlichkeitsreferentin konnte erstmals ausgeschrieben werden. Im Bewerbungsverfahren setzte sich Maren Bergmann durch, die nun zum 1. April ihren Dienst begonnen hat. Sie bringt viel Erfahrung mit, zeichnete zuletzt bei der VHS OS-Land für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Ihren Dienstsitz hat sie am Markt 26/27, wo bereits unsere Kita-Geschäftsstelle und der Friedensort OS beheimatet sind. Sie arbeitet sich jetzt in ihre Aufgabe ein und wird sicher in Bälde auch auf alle Kirchengemeinden zukommen, schließlich soll sie unsere Öffentlichkeitsarbeit insgesamt vernetzen und neue Impulse geben. Herzlich willkommen auch ihr!
maren.bergmann@evlka

Neue ev.-reformierte Kirchenpräsidentin: Susanne bei der Wieden

04.03.2021 Neue Kirchenpräsidentin der Evangelisch-reformierten Kirche wird Susanne bei der Wieden. Die Gesamtsynode wählte die 54-jährige Theologin aus Frankfurt am Main Anfang März. Bei der Wieden wird damit Nachfolgerin von Martin Heimbucher, der Ende Juli 2021 in den Ruhestand geht.
Glückwünsche kamen von der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen. Der Vorsitzende des Rates, der Oldenburger Bischof Thomas Adomeit, schrieb: „In Niedersachsen gibt es eine Reihe von Themen, bei denen wir sehr eng als evangelische Kirchen zusammenarbeiten“, vom Einsatz für zu uns geflüchtete Menschen über den Religionsunterricht bis zur Begleitung der Gemeinden gerade auch in schwierigen Zeiten wie der Corona-Pandemie. Er freue sich auf die Zusammenarbeit.
reformiert
Gedenken

18. April: Gedenkakte in Berlin und OS

10.04.2021
An die mehr als 78.000 Menschen, die am oder mit dem Corona-Virus gestroben sind, soll am 18. April in einem zentralen Gedenkakt in Berlin erinnert werden. Zuvor wird es einen ökumenischen Gottesdienst geben, in dem anhand der biblischen Geschichte vom Weg der Jünger Jesu nach Emmaus (Lk 24) Gelegenheit zur Besinnung und zum Abschiednehmen gegeben wird. Neben Vertretern aus Staat und Regierung sind auch Betroffene eingeladen, ihre Trauer über den Verlust von Angehörigen stellvertretend für viele zum Ausdruck zu bringen. Der Gottesdienst aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche wird ab 10.15 Uhr in der ARD live übertragen.
Bei uns in Osnabrück wird es am 18. April um 17.00 Uhr einen Gedenkakt auf dem Marktplatz geben - Stadt OS, Religionsgemeinschaften und der Künstler Volker J. Trieb gestalten dieses Gedenken.
ekd
Gottesdienstliches

Weltgebetstag trotz(t) Corona

05.03.2021 Ohne die üblichen Vorbereitungsrunden fanden trotz der Corona-Beschränkungen präsentische Gottesdienste zum Weltgebetstag statt. Die Innenstadtgemeinden versammelten sich in St. Johann zu einem kurzen, aber eindrücklichen ökumensichen Gottesdienst, der einmal mehr das weltumspannende Christentum zu uns nach Osnabrück holte. Im Fokus standen Frauen aus Vanuatu im Südpazifik. Herzlichen Dank an alle, die sich nicht unterkriegen lassen und das maximal Mögliche verantwortungsbewusst umsetzen, in der Innenstadt, aber auch in all den anderen Gemeinden, die diesen Tag feierten.
weltgebetstag

ESG mit neuem Programm und neuer Pastorin

08.04.2021
Das Sommersemester beginnt in diesen Tagen und auch die reihe der ökumenischen Hochschulgottesdienste in der St.-Katharinen-Kirche startet wieder. Am 14. April geht es um 19.00 Uhr mit dem Eröffnungs-Gottesdienst los.
Weitere Gottesdienste jeweils um 18.00 Uhr
am 16. Mai (Predigt: Shirin Betzler vom Institut für Psychologie),
am 20. Juni (Predigt: Prof. Dr. Anselm C. Hagedorn vom Institut für Evangelische Theologie) und
am 11. Juli (Predigt Prof. Dr. Henning Allmers, Leiter des Betriebsärztlichen Dienstes der Universität Osnabrück).

Eine wunderbare Nachricht hänge ich gleich noch an. Im Bewerbungsverfahren um die ESG-Pfarrstelle ist Pastorin Dr. Helga Kramer zur neuen ESG-Pastorin gewählt worden. Sie wird ihren Dienst im Sommer antreten. Momentan ist sie mit 50 % am BBSZ Westerberg tätig und mit der zweiten Hälfte ihrer Stelle im Mentorat für Studierende. Insofern ist sie für die ESG keine Unbekannte, hat schon einiges gemeinsam mit der verabschiedeten Pastorin Lore Julius zusammen veranstaltet.
esg-osnabrueck

Ökumenischer Gottesdienst aus Anlass des ÖKT in Frankfurt am Main

08.04.2021
Die ACKOS nimmt den Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main zum Anlass, am Abend des 15. Mai um 18.15 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst in der St.-Marien-Kirche zu feiern. Seien Sie dabei und feiern Sie mit. gerne verweise ich auch auf das interessante Programm des ÖKT, dem man sehr gut von zu Hause aus digital folgen kann. Klicken Sie sich rein.
oekt

Österliches

Osterkrippe an der Michaeliskirche

15.03.2021 Diakon Waldemar Kerstan berichtet:
"Es ist wirklich sehr schön anzusehen, wie viele Menschen jeden Tag zur Osterkrippe an der St.-Michaelis-Kirche kommen. Eine Mutter liest ihrem Kind die Ostergeschichte in der „Höhle“ vor, eine andere kleinere Gruppe Erwachsener diskutiert, welche Bibelstellen dargestellt worden sind. Eine Schülerin, 10 Jahre, sagte mir gleich als ich sie ansprach: Die Ostergeschichte haben wir gerade in der Schule gehabt und jetzt sollen wir sie uns hier anschauen. Die Passionsandachten an den Sonntagen um 17 Uhr waren alle gut besucht, und die Kinder aus der Kita sind regelmässig vor Ort. Also, was will man mehr."
     Da stimme ich gerne zu - eine wunderbare Idee und professionell umgesetzt!
michaelis-os
Bauliches

Zukunft am Ledenhof

10.04.2021
Der Architekturwettbewerb für das Seniorenzentrum „Haus Ledenhof“ ist entschieden. Der Entwurf des Münsteraner Architekturbüros „Schnoklake Betz Dömer Architekten“ setzte sich in einem spannenden Wettbewerb der Evangelischen Stiftungen durch. Wir haben im Preisgericht intensiv diskutiert und einen ganzen Tag lang die Vorzüge und Nachteile aller 10 eingereichten Wettbewerbsbeiträge erörtert. Nun kommt dieser Münsteraner Entwurf zum Zuge, der sich sehr gut die Umgebung einfügt.
     Ein wichtiger Gedanke der Münsteraner ist die Ausbildung von „kleinen Nachbarschaften“ in den Wohngeschossen. Dafür werden jeweils fünf bis sechs Wohneinheiten über einen gemeinsamen Flur verbunden. Diese Gemeinschaftsflure werden zu Begegnungsräumen, genauso wie der Innenhof, der in der Mitte der drei untereinander verbundenen Baukörper entsteht.
      Das jetzige Seniorenheim Ledenhof ist mit seinen 94 Plätzen in die Jahre gekommen. Eine Sanierung kann die heutigen Anforderungen einer modernen Pflegeeinrichtung nicht mehr erfüllen. Deshalb schafft die DIOS in Voxtrup im Projekt „Grüner Garten“ den Ersatz für eine neue zeitgemäße stationäre Einrichtung, die alle Ansprüche erfüllt und eine optimale Pflege ermöglicht. Erst wenn die neue Alten- und Pflegeeinrichtung fertiggestellt ist, kann mit dem Neubau am Ledenhof begonnen werden.
stiftungen-osnabrueck
Ökologisches

Kirchenkreis wieder beim Stadtradeln dabei

06.04.2021 Frank Waniek berichtet:
Im Herbst startet in Osnabrück das Stadtradeln 2021 – auch der Kirchenkreis Osnabrück ist wieder mit einem Team dabei. Vom 6. bis 26. September wollen wir möglichst viele Kilometer erradeln und dabei das Klima schonen. Bei der Premiere im letzten Jahr hat der Kirchenkreis auf Anhieb den vierten Platz erreicht. 79 aktive Radelnde haben in drei Wochen mehr als 15.000 km zurückgelegt – oder einmal von Osnabrück bis nach Australien.
Anmeldungen für das Team des Kirchenkreises Osnabrück sind ab sofort möglich. Die im letzten Jahr ausgewählten Benutzerdaten sind noch gültig, so dass Sie sich auf der Stadtradeln-Seite einfach einloggen und Ihren Account reaktivieren können. Oder Sie registrieren sich neu und vergrößern das Kirchenkreis-Team. In beiden Fällen können Sie direkt dem Team „Kirchenkreis Osnabrück“ beitreten.
stadtradeln

Ökumenisch-ökologische Wanderung zum "Tag der Schöpfung"

08.04.2021 Für Samstag, 11. September 2021, planen wir in Osnabrück zum 11. Mal eine ökumenisch-ökologische Wanderung zum „Tag der Schöpfung“. Unser Weg führt durch Eversburg und das Heger Holz, u.a. durch den Wissenschaftspark, zur Wagenburg, zum Freizeittreff der Lebenshilfe und endet gegen 16.15 Uhr bei der Ev.-freikirchlichen Gemeinde (Baptisten). Wir wandern insgesamt ca. 13 km auf vielen grünen Wegen. Unterwegs gibt es Möglichkeiten, mit dem Bus zurückzukehren. Treffpunkt: 9.30 an der Michaeliskirche, Kirchstrasse in Eversburg, Mitzubringen: festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Rucksackverpflegung, Kosten: keine (außer Stadtbus),  Anmeldung und Info: Dr. Gisela Löhberg (0541-41789 gloehberg@t-online.de ), Norbert Kalinsky (0541-9986611), Friedemann Keller (0541-40759650). Eine spontane Teilnahme wird möglich sein. Ob die Wanderung tatsächlich stattfinden kann oder bedingt durch die Corona-Pandemie abgesagt werden muss, lässt sich nicht voraussehen ackos
An(ge)dacht:
"Christus ist nicht in die Welt gekommen, dass wir ihn begriffen, sondern dass wir uns an ihn klammern, dass wir uns einfach von ihm hinreißen lassen in das ungeheure Geschehen der Auferstehung."

Dietrich Bonhoeffer (aus einer Predigt zu Kol 3,1-4, 1932, DBW 11, S. 452),
dessen Todestag sich am 9. April zum 76. Mal jährte.

Verantwortlich für den Inhalt
Evangelisch-lutherischer
Kirchenkreis Osnabrück
Superintendent
Dr. Joachim Jeska
Tel. 0541 28392
sup.osnabrueck@evlka.de

Ephoralsekretariat
Jutta Naumann-Kluge
Heger Str. 14
49074 Osnabrück

kirchenkreis-osnabrueck

Fotos:
Petra Jeska (2), Joachim Jeska (3), BK Photography (1), Ulf Preuß (1), Frank Waniek (1), Lisa Neumann (1), Katharinengemeinde (1), EKD (1), ESG Osnabrück (1), ÖKT Frankfurt (2), Ev. Stiftungen Osnabrück (2), ACKOS (1)