Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).


Dr. Joachim Jeska


Superintendent

 

 

Kirchenkreis Osnabrück

 

Guten Tag,

Herzlich willkommen zum 18. Rundflug durch den Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Osnabrück! Er beginnt mit dem Hinweis auf den digitalen Weihnachtsimpuls von meinen Stellvertretenden und mir samt Kirchenmusikdirektor. Premiere ist am 23.12. um 19.30 Uhr auf YouTube. Dann bringt uns der Rundflug zu einigen Neuerungen im Personalbereich, führt zu wunderbaren Aktionen und Feiern (ja, tatsächlich auch in diesem Jahr) und zeigt damit, wie lebendig und aktiv wir alle trotz der täglichen Beschränkungen sind. Dankenswerterweise eröffnet uns die Digitalisierung neue Möglichkeiten und es freut mich, dass wir sie mehr und mehr nutzen und auch noch einmal Gelder für die Kirchengemeinden zur Verfügung stellen konnten.
    Ungewöhnlich, dass wir heute, zwei Tage vor dem Heiligen Abend, immer noch nicht genau wissen, ob wir tatsächlich Präsenzgottesdienste (was für ein Wort!) zu Weihnachten feiern können. Wenn mir das jemand vor einem Jahr erzählt hätte, ...
Schauen Sie für die weihnachtlichen Angebote all unserer Gemeinden gerne auf unsere sehr lebendige Homepage!
    So wünsche ich Ihnen am Ende dieses ver-rückten Jahres Gottes Segen für die Festtage und den Abschied von 2020, den wir wohl mehr feiern werden als der Beginn von 2021. Immerhin ruhen große Hoffnungen auf dem neuen Jahr - ich bin gespannt, was davon eingelöst werden kann. Für die anstehenden Planungen und unseren Zukunftsprozess wäre es wichtig, dass wir Möglichkeiten zum gelingenden Austausch finden, denn nur wenn wir uns miteinander auf den Weg machen, steuern wir auf eine gute Zukunft hin. Ich freue mich auf alle Begegnungen - digital oder analog und grüße Sie aus der Heger Straße ganz herzlich
Ihr Joachim Jeska


Persönliches

Neue Leitung der Luther-Kita

13.11.2020
Als Kind ist er selbst in den "Luther Kindergarten" gegangen, nun hat sich - nach einigen Auswärts-Stationen - der Kreis für Sven Schindler geschlossen. Wir konnten ihn am 13. November in der Lutherkirche in seinen Dienst als Leiter der Luther-Kita in der Miquelstraße einführen. Einige Gäste aus anderen Kitas konnten ebenso teilhaben wie das Luther-Kita-Team, die MA der Kita-Geschäftsstelle und etliche Gemeindeglieder. Ihm den Segen für diese wichtige Aufgabe zuzusprechen, war bewegend. Herzlich willkommen im Kirchenkreis!
www.ev-kitas-os.de/

Ordination in der Timotheuskirche

29.11.2020
Frank Waniek berichtet:
Am 29. November wurde Pastor Sören Engler in der  Timotheuskirche ordiniert und damit in sein Amt eingesetzt. „Heute ist der erste Advent, der erste Tag im neuen Kirchenjahr und der erste Tag im neuen Leben von Sören Engler“, sagte Pastorin Anne-Kathrin Bode, die sich mit Engler das verbundene Pfarramt Jakobus/Timotheus teilt, zu Beginn des feierlichen Gottesdienstes. „Der erste Advent ist ein wunderbarer Termin, ein Tag der Freude“, so Regionalbischof Dr. Detlef Klahr (Leer) in seiner Ordinationsansprache. Freude ist auch das Thema des Ordinationsspruchs, den sich Pastor Engler ausgesucht hat: „Freuet euch in dem Herrn allewege und abermals sage ich: freuet euch!“ (Phil 4,4).
    Superintendent Dr. Jeska, der die Ordinationsurkunde verlas, freute sich ebenfalls und meinte, die Besetzung des verbundenen Pfarramts in den beiden Gemeinden wäre eine glückliche Fügung gewesen. „Erst hatte ich Kontakt mit Pastorin Bode, die eine halbe Stelle suchte, und dann kam Pastor Engler und sagte: ich auch. Schön, Sie jetzt dabei zu haben.“ Pastor Karsten Kümmel aus der Paulusgemeinde überbrachte Glückwünsche für die Region Ost, Katja Determann, Leiterin der Timotheus-Kita, begrüßte Pastor Engler im Namen der Kitas beider Gemeinden. Für die Kirchengemeinden überreichten Claudia Lampe, Vorsitzende des Jakobus-KV, Dirk Malikowski, Mitglied des Timotheus-KV, und Pastorin Bode zwei Geschenke. Das letzte Grußwort sprach Pfarrerin Ulrike Schwarze aus Kirchlengern, bei der Pastor Engler das zweite Gemeindepraktikum absolvierte: „Sie bekommen einen standhaften, frohmachenden, klaren Theologen.“
timotheus.wir-e.de/aktuelles

Einführung in der Jakobuskirche

06.12.2020
Frank Waniek berichtet:
Am zweiten Advent ist Pastorin Anne-Kathrin Bode in der Osnabrücker Jakobuskirche in ihr Amt eingeführt worden. Sie ist für rund 3.000 Gemeindemitglieder in der Jakobus- und der Timotheusgemeinde zuständig und teilt sich das verbundene Pfarramt mit Pastor Sören Engler. Pastor Matthias Bochow aus der Petrusgemeinde, der als Vakanzvertreter die Liturgie des feierlichen Gottesdienstes gestaltete, begrüßte die anwesende Gemeinde mit dem Wochenspruch: „Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht“ (Lk 21, 28b). „Es gibt guten Grund, das Haupt zu erheben, denn die Vakanzzeit war mit knapp vier Wochen rekordverdächtig kurz“. Team-Kollege Pastor Engler verlas die offizielle Urkunde von Landesbischof Ralf Meister; Superintendent Dr. Jeska segnete Anne-Kathrin Bode für ihr neues Amt. Dabei wurde er unterstützt von Pastor Engler, Claudia Lampe (Vorsitzende des KV Jakobus), Christopher Lalottis (Vorsitzender des KV Timotheus) und Benjamin Beineke (Vorsitzender des KV der Luthergemeinde Holzminden, wo Pastorin Bode zuvor ihren Dienst versah. Er bilanzierte: „Für uns ist der Weggang von Pastorin Bode eine mittlere Katastrophe. Aber wir nehmen es sportlich.“
   Pastorin Bode ist zusammen mit ihrem Mann Christian (neuer Geschäftsführer der EEB in OS) und ihren drei Kindern Henrike (11), Nikolas (9) und Frederik (2) von Holzminden nach Osnabrück gewechselt.
   In der Anfangszeit, so der Superintendent, gelte es im Team mit Pastor Engler auszuloten, wer was machen werde. „Nehmt euch die Zeit hierfür“, betonte Dr. Jeska und an die Gemeinde gewandt: „Gebt ihnen auch diese Zeit. Wir bringen hier ein neues Modell an den Start, eine erfahrene Pastorin und ein Berufsanfänger im verbundenen Pfarramt; so viele solche Teams gibt es nicht in unserer Landeskirche.“
www.jakobus-os.de/

Sybil Chetty verabschiedet

05.12.2020 Frank Waniek berichtet:
Nach vier Jahren in der Südstadtkirchengemeinde geht die südafrikanische Austauschpastorin Sybil Chetty im Januar zurück in ihre Heimat Südafrika, wo sie schon von ihrem Mann und ihren beiden Kindern erwartet wird. Als sie 2017 in Osnabrück ankam, begann eine Zeit, von der beide Seiten profitiert haben. Pastorin Chetty konnte viel von den deutschen Pastor*innen lernen und deren Verständnis des Evangeliums, der Kirche und der täglichen Arbeit in den Gemeinden kennenlernen. Gleichzeitig hat sie ein Stück Weltläufigkeit in die Südstadtkirchengemeinde und den ganzen Kirchenkreis gebracht. „Das weitet den Horizont“, sagte damals Pastorin Renate Jacob, erste Ansprechpartnerin für ihre südafrikanische Kollegin.
    Superintendent Dr. Jeska entpflichtete Pastorin Chetty in einem Gottesdienst in der Lutherkirche und bedankte sich bei ihr dafür, dass sie ihre Gaben und Kräfte vier Jahre lang in der Südstadtkirchengemeinde eingebracht hätte: „Danke für die sehr persönliche Abschieds-Predigt und die Einblicke in auch schwere Zeiten.“ Neben ihrer Tätigkeit in der Kirchengemeinde war die Geistliche aus Südafrika mit der Hälfte ihrer Arbeitszeit für das Evangelisch-lutherische Missionswerk in Gemeinden und Kirchenkreisen als Referentin unterwegs. Der Leiter des ELM Michael Thiel (s. Foto) war ebenso unter den Gästen des Abschieds-Gottesdienstes wie der zuständige OKR aus Hannover, Dirk Stelter.
     Den Schlussakkord setzte die südafrikanische Pastorin selbst: Mit einer Stimme, die problemlos die ganze Kirche füllte, sang sie den modernen Lobpreis-Song „Goodness of God“, der von Gottes Güte und Treue handelt – so wie Sybil Chetty sie für sich selbst erfahren durfte bei ihrem vierjährigen Aufenthalt im Kirchenkreis Osnabrück. www.suedstadtkirchengemeinde.de/

Wechsel im LKA Hannover

27.11.2020 Landesbischof Ralf Meister hat Dr. Ralph Charbonnier in einem Gottesdienst in der Marktkirche Hannover in das Amt des Theologischen Vizepräsidenten im Landeskirchenamt unserer Landeskirche eingeführt. Er folgt auf Arend de Vries, der entpflichtet wurde und nach 14 Jahren an der Spitze unserer Kirche in den Ruhestand wechselte.
   Inhaltlich ist Charbonnier künftig zuständig für theologische Grundsatzfragen, für Grundfragen kirchlichen Handelns und für die Koordinierung theologischer Themen. Er vertritt die Landeskirche in Gremien der Ökumene, der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD).
www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de
Seelsorgerliches

Gedenken an die verstorbenen Kinder

13.12.2020 Der zweite Sonntag im Dezember ist seit einigen Jahren ein Tag, an dem aller verstorbenen Kinder dieser Erde gedacht wird und bisher hat der Verein "Spurensuche Osnabrück" immer einige Wochen vorher zusammen mit Schulkindern bunte Laternen gestaltet und sie an dem Sonntag zusammen auf den Heger Friedhof hinaus gebracht.
Da in diesem Jahr solche persönlichen Aktionen mit Schulklassen nicht möglich waren, wurden verschiedene Personen aus Politik, Kirchen und Gemeinden, der Stadt Osnabrück und Städten und Gemeinden im Landkreis gefragt, ob sie in diesem Jahr eine Laterne gestalten möchten. Viele haben - wie auch ich - zugesagt und die Laternen wundervoll bemalt. Meine Laterne haben zwei Kinder einer sudanesischen Flüchtlings-Familie mit großem Eifer bemalt. Am 3. Advent wurden alle Laternen auf dem Heger Friedhof entzündet, ein sehr würdiges Gedenken.
spurensuche-osnabrueck.de/
Spirituelles

Meditativer Gottesdienst zum Jahresende

18.12.2020 Am Ende des Jahres halten wir inne. Was hat unser Jahr geprägt? Einschneidende Ereignisse? Abschiede? Neue Anfänge? In einem meditativen Gottesdienst am 31.12.2020 um 17.00 Uhr in der Bonnuskirche ist Zeit zum Rückblick, zum Ausdruck von Trauer, Freude, Dankbarkeit und für Segenswünsche für das neue Jahr. Wir feiern mit meditativer Musik, Liedern, Texten und stillem Gebet:
"Alles hat seine Zeit".
www.kapelle-der-stille.de/
Gefeiertes

111 Jahre Lutherkirche

15.11.2020 Ein feines Jubiläum beging die Südstadtkirchengemeinde im Novermber. Eigentlich hätte es ein ganzes Feierjahr zum 111jährigen Weihejubiläum der Lutherkirche werden sollen, aber letztlich lief es auf einen bestens besuchten Festgottesdienst hinaus, in dem ich die Festpredigt halten durfte. Dabei blickte ich auf ein denkwürdiges Jahr in unserer Stadt zurück: 1909. Denn damals wurde nicht nur die Lutherkirche geweiht, sondern auch die St. Michaelis-Kirche; zudem wurden das Stadttheater erbaut und das Café Leysieffer eröffnet. Und die Lutherkirche stand zunächst einmal beinahe auf freiem Feld am Stadtrand: Spannend, was man sich damals getraut hat. Den Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen (s.u.) gratulierte ich ebenso wie allen Gemeindegliedern. Ein wunderbares Jubiläum!
www.facebook.com/sudstadt.kirchengemeinde

40 Jahre Anlaufstelle für Straffällige

01.12.2020 DIOS berichtet:
Die niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza war der Einladung der Geschäftsführung für diese feierliche Andacht gefolgt, an der auch Bürgermeisterin Eva-Maria Westermann als Vertreterin der Stadt Osnabrück und Superintendent Dr. Joachim Jeska als Gratulant des Kirchenkreises Osnabrück teilnahmen. Pastor Friedemann Pannen, theologischer Geschäftsführer der DIOS, empfing die Mitarbeiter*innen der Straffälligenhilfe und die drei Ehrengäste mit einem liturgischen Impuls. Burkhard Teschner gab als Geschäftsbereichsleiter der Gefährdetenhilfe einen Einblick auf die Entwicklung der Beratungsstelle und die Auswirkungen der Pandemie auf den Arbeitsalltag seines Teams.
     Frau Havliza hob in ihrer Rede den Erfolg des Haftvermeidungsprojekts „Geldverwaltung statt Ersatzfreiheitsstrafe“ vor und betonte: „Wir müssen uns an dieser Stelle immer wieder vor Augen führen: Die Betroffenen sind ja ausdrücklich nicht zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden. Auch deshalb ist Ihre Arbeit so wertvoll“.
www.diakonie-os.de/
Ökumenisches

Reformationsgedenken in St. Katharinen

31.10.2020 Um das Symbol des Rades "drehte" sich der ökumenische Festgottesdienst zum Reformationstag in St. Katharinen. Wir hatten Domkapitular Reinhard Molitor gebeten, den Gottesdienst mitzugestalten, was er gerne zusagte. So konnten St. Marien und St. Katharinen gemeinsam mit dem Kirchenkreis und dem Bistum den 31. Oktober begehen - ein hoffnungsvolles Zeichen ökumenischer Verbundenheit.
www.facebook.com/katharinenosnabrueck
Diakonisches

62. Aktion von Brot für die Welt

04.12.2020 Wir unterstützen mit unserer diesjährigen Weihnachtsaktion ein Brot-für-die-Welt-Projekt auf der philippinischen Insel Negros. Dort schuften tausende minderjährige Kinder und ihre Familien auf Zuckerplantagen, anstatt in die Schule zu gehen. Die Erwachsenen schleppen bis zu 30 Kilo schwere Bündel Zuckerrohr und erhalten dafür einen Hungerlohn von umgerechnet nicht einmal drei Euro pro Tag. „Mit dem Projekt, das unter dem Motto ‚Vom Feld auf die Schulbank‘ steht, werden die Kinder über ihre Rechte aufgeklärt und bekommen Schulmaterial, um wieder am Unterricht teilnehmen zu können“, erklärt Simon Kramer, Brot-für-die-Welt-Beauftragter und Pastor in Vehrte (auf dem Foto gemeinsam mit mir bei der "Eröffnung" der Aktion vor St. Marien). Spenden sind auch online möglich, schauen Sie bitte auch auf unsere eigene Homepage.
www.brot-fuer-die-welt.de/projekte/philippinen-kinderarbeit/

Sammeln für die Bahnhofsmission

10.12.2020 Das Team der Bahnhofsmission hatte sich mangels der Aufstellung der traditionellen Weihnachtsbude am Bahnhof eine alternative Aktion ausgedacht, wie Interessierte Quittengelee und Selbstgebasteltes erhalten könnten. Unterstützt wurde das Team dabei von Zweirad Liebig aus Osnabrück. Und so ging es: Telefonisch konnte man bei der BM einen Termin vereinbaren. Ein Mitarbeiter der Bahnhofsmission kam mit einem Lastenrad, welches mit zahlreichen kleinen und großen Weihnachtstüten mit tollen selbstgemachten Dingen bestückt war, ans Haus und dort durfte man gegen eine selbstgewählte Spende eine Tasche auswählen. Die Übergabe erfolgte an der Haustür mit Mundschutz und unter Einhaltung der Abstandregelung. www.bahnhofsmission.de/index.php?id=3

Rotaract: Plätzchen für das DiakonieBistro

11.12.2020 Rotaract Osnabrück berichtet:
Beim DiakonieBistro der St.-Marien-Gemeinde können sich derzeit täglich etwa 15 Personen ihre „Weihnachtsstimmung to go“ abholen. Wer das Haus nicht verlassen kann, wird per Fahrradkurier mit einem „Henkelmann“ beliefert. Wir bei Rotaract haben, um unsere traditionelle Weihnachtsspendenaktion nicht komplett ausfallen zu lassen, bei der Diakonie angefragt, wie wir sie dabei unterstützen können. Mangels ausreichender Stricktalente in unseren Kreisen, haben wir uns mit Monika Förster (s. Foto mit Dr. Irene Köncke [li.] und Petra Jeska [re.]) vom Team des Bistros auf die Lieferung unserer selbstgebackenen Plätzchen geeinigt. 15 Bleche Plätzchen haben wir gebacken und verpackt. Und trotz all der Einschränkungen, der Sorge um die Zukunft, der ungewohnten Distanz zu unseren Mitmenschen wünschen wir: Frohe und besinnliche Weihnachten, alles Gute für die Zukunft und bleiben Sie gesund!
www.diakonie-os.de/angebote/hilfe-und-unterstuetzung/diakoniebistro.html
Partnerschaftliches

Neuer Superintendent in Umfolozi

27.11.2020 In unserem südafrikanischen Partner-Kirchenkreis Umfolozi wurde Mamba zum neuen Superintendenten (Dean) gewählt. Dean Mamba gehörte dem KK schon vorher an und wurde schon seit langem als Favorit benannt. Ich habe ihm im Namen unseres Kirchenkreises ganz herzlich zur Amtseinführung gratuliert und hoffe auf eine weiterhin so partnerschaftliche Zusammenarbeit und konstruktiven Austausch wie in den zurückliegenden Jahren. Herzlichen Dank an unseren Partnerschaftsausschuss für die rege Kontaktpflege. Ich empfehle Ihnen die Glaubensgeschwister in Südafrika Ihrer Fürbitte - besonders in diesen beschwerlichen Corona-Zeiten.
www.kirchenkreis-osnabrueck.de/ueber-uns/partnerschaft-suedafrika
Synodales

Erste digitale Sitzung der KK-Synode

27.11.2020 Rund 70 Delegierte aus den Kirchengemeinden wurden per Zoom-Konferenz für die erste digitale Synodensitzung im KK zusammengeschaltet; als Schaltzentrale (s. Foto) fungierte der Sitzungsraum im Kirchenamt mit dem federführenden Synodenvorstand. Dass alles so vorzügig klappte, liegt an der akribischen Vorbereitung des KKS-Vorstandes, bes. von Frau Dr. Löhberg, in Verbindung mit der IT-Abteilung des Kirchenamtes. Herzlicher Dank an alle!
Inhaltlich ging es um unseren Zukunftsprozess, die Zusammenarbeit zwischen Kirche & Diakonie sowie die Schaffung einer 50%-Stelle für Öffentlichkeitsarbeit.
www.kirchenkreis-osnabrueck.de/ueber-uns/kirchenkreissynode
Landeskirchliches

Dt. Ev. Kirchentag 2025 in Hannover

17.12.2020 Der Rat der Stadt Hannover hat am 17.12. den Weg für den Kirchentag 2025 in Hannover geebnet. Die Evangelische Landeskirche Hannovers, das Land Niedersachsen und die Stadt Hannover haben den Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) für das Jahr 2025 offiziell in die niedersächsische Landeshauptstadt eingeladen. Es ist also offiziell: Der 39. Deutsche Evangelische Kirchentag wird 2025 in Hannover gefeiert. Ich freue mich wieder auf starke Impulse und große Abendmahlsfeiern wie im Stadion des BVB beim Kirchentag in Dortmund 2019 (s. Foto).
www.kirchentag.de/

Verantwortlich für den Inhalt
Evangelisch-lutherischer
Kirchenkreis Osnabrück
Superintendent
Dr. Joachim Jeska
Tel. 0541 28392
sup.osnabrueck@evlka.de

Ephoralsekretariat
Jutta Naumann-Kluge
Heger Str. 14
49074 Osnabrück

www.kirchenkreis-osnabrueck.de

Fotos:
Petra Jeska (5), Joachim Jeska (3), Hans-Gerd Dehnen (1), Frank Waniek (2), Carsten Niemeyer (1), Südstadtkirchengemeinde (1), DIOS (1), Bahnhofsmission (1), Landeskirche Hannovers (1), ELCSA (1), Rotaract OS (1)