Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).


Dr. Joachim Jeska


Superintendent

 

 

Kirchenkreis Osnabrück

 

Guten Tag,

Herzlich willkommen
zu diesem neuerlichen Rundflug durch unseren Kirchenkreis. Wieder gibt es großartige Neuerungen. Nachdem wir im letzten Herbst ein neues Logo eingeführt haben, ist nun auch die Homepage vollkommen neu gestaltet - ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Frank Waniek, der das mit Herzblut und viel Zeit auf den Weg gebracht hat. Schauen Sie unbedingt mal rein! Ebenso wie Sie die nächste Ausgabe von Christ:OS genauer ansehen sollten, denn das Magazin ist nun ökumenisch unterwegs.
     Die Türen waren offen in der neuen Superintendentur in der Heger Straße und in der neuen Kita-Geschäftsstelle am Markt. Viele Menschen kamen, um sich ein Bild zu machen, und es macht jeden Tag mehr Freude, so mittendrin zu sein. Ich freue mich auch über den personellen Zuwachs und weise zugleich noch einmal hin, dass wir unsere Regionalbischöfin Dr. Birgit Klostermeier am 7.3. um 15.00 Uhr in St. Marien verabschieden.
    Spannend wird der Prozess zu den Überlegungen, wie unsere lutherische Kirche sich in den nächsten 10 Jahren aufstellen und profilieren soll. Bei der Kirchenkreissynode (früher: Kirchenkreistag) am 28.2.2020 wollen wir den Auftakt machen und sind dann darauf angewiesen, dass viele mitdenken, kreative Ideen entwickeln und etwas bewegen wollen. Langeweile kommt da nicht auf.
Fliegen Sie mit!

Ihr Joachim Jeska


Öffentliches

Neue Homepage ist online

12.02.2020
Auf das neue Logo folgt die neue Website: Der Kirchenkreis Osnabrück hat seine Internetseite neugestaltet und farblich an die kürzlich eingeführte, neue Wort-Bild-Marke angepasst. Die Navigation wurde mit fünf Hauptseiten bewusst übersichtlich gehalten. Auf der Startseite findet sich neben den aktuellsten Mitteilungen die Möglichkeit, den Rundflug – den Newsletter des Kirchenkreises – zu abonnieren sowie direkt zur Instagram-Seite des Kirchenkreises zu wechseln. Alle Informationen der alten Seite wurden übernommen, inklusive aller relevanten News seit dem letzten Relaunch der Website im Jahr 2015. Im Zuge der Neugestaltung wurde der Internetauftritt erweitert: Hinzugekommen sind u.a. Infos zu Taufe, Konfirmation, kirchlicher Trauung und Bestattung, zur Aktion „Faire Gemeinde“ im Kirchenkreis sowie zu den Ausschüssen der Kirchenkreissynode. Im Bereich „Über uns“ gibt es eine eigene Seite zum Kirchlichen Laboratorium Friedensstadt Osnabrück, einem von acht Friedensorten innerhalb der Landeskirche Hannovers. Dort findet sich auch eine A–Z-Liste, mit der sich schnell gewünschte Inhalte finden lassen.Die neue Internetseite ist mobilfreundlich, suchmaschinenoptimiert und mit dem kostenlosen landeskirchlichen System max-e gestaltet. Neben der laufenden Kostenersparnis lassen sich durch den Umstieg auf max-e weitere Vorteile realisieren: Rechtssicherheit, insbesondere in Bezug auf Datenschutz, System-Updates durch die Landeskirche und einfachere Zusammenarbeit mit anderen max-e-Nutzern in Kirchenkreis und Sprengel. Umgesetzt wurde der Relaunch von Kirchenkreisvorstandsmitglied Frank Waniek, der in Zukunft auch die laufende Pflege der Website übernehmen wird.
www.kirchenkreis-osnabrueck.de

Magazin "Christ:OS" nun ökumenisch

10.02.2020 Das von den Dommedien herausgebene Magazin "Christ:OS" wird ab der nächsten Ausgabe ein ökumenisches Stadtblatt sein. Unser Kirchenkreis ist ebenso mit eingestiegen wie die ev.-ref. Kirche, was letztlich dazu führt, dass "Christ:OS" im Untertitel nun "Das christliche Magazin" für Osnabrück" heißen wird. Ich freue mich darüber sehr, weil dieses innovative und gut layoutete Produkt eine breite Leserschaft in unserer Stadt hat und schon in der Vergangenheit immer wieder auch ökumenische Themen aufgegriffen hat. In einem Beirat werden für unseren Kirchenkreis Brigitte Neuhaus und Friedemann Keller die groben Linien für die Herausgabe der vier jährlichen Ausgaben des Blattes mitdiskutieren. Ein starkes Zeichen der Ökumene in unserer Region!
www.kirchenbote.de
Persönliches

Diakon Waldemar Kerstan eingeführt

12.01.2020 Zum Beginn des neuen Jahres hat ein neuer Diakon in unserem Kirchenkreis begonnen. Es ist Waldemar Kerstan, der zunächst die Elternzeitvertretung für Diakonin Ackermann-Döpke in der Nordwestgemeinde und der St.-Michaelis-Gemeinde übernimmt. Waldemar Kerstan kommt aus dem KK Emsland-Bentheim zu uns, wo er sehr viele Jahre Kirchenkreisjugendwart war. Sein Name ist zudem ganz untrennbar verbunden mit dem wunderbaren Liederbuch für die Jugendarbeit, das er seit vielen Jahren herausgegeben hat und das nahezu jede Gemeinde unserer Landeskirche (und darüber hinaus) erfolgreich einsetzt. Er bringt also eine Menge Erfahrung mit und hat große Lust, sich bei uns noch einmal auf das andere Arbeitsfeld der (über)gemeindlichen Tätigkeit - insbesondere mit Kindern, Jugendlichen, Konfis und jungen Erwachsenen einzulassen. Wir freuen uns sehr und heißen ihn ganz herzlich willkommen.
nordwestgemeinde.wir-e.de/aktuelles
www.michaelis-os.de/

Neuer Referent für den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt

09.02.2020 Eine der letzten Amtshandlungen von Regionalbischöfin Dr. Birgit Klostermeier war am 9. Februar die Einführung des neuen referenten im Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KdA) - Benjamin Sadler. Am Gottesdienst in St. Marien nahmen neben der Familie von Herrn Sadler auch andere Weggefährten des studierten Afrikanisten teil, der Bereichsleiter für den KdA, Dr. Matthias Jung aus Hannover, srach ein Grußwort und im Anschluss war viel Gelegenheit mit dem "Neuen" ins Gespräch zu kommen. Das nutzten auch Menschen aus den Bereichen Politik, Industrie und Arbeitswelt, schließlich geht es bei der Tätigkeit von Herrn Sadler um Vernetzung und das Hörbarmachen der kirchlichen Stimme in diesem Feld. Wir heißen auch ihn, der für die Sprengel Osnabrück und Ostfriesland-Ems zuständig ist enefalls herzlich willkommen, sein Dienstsitz ist am Arndtplatz im Gebäude der ESG und Sprengeldienste.
www.kirchliche-dienste.de/arbeitsfelder/arbeitswelt

Co-Leitung im Engel-Projekt

15.02.2020 Am 23. Februar wird Christine Stuber in einem Gottesdienst in der Petruskirche Osnabrück als Co-Leitung für das Projekt „Jedes Kind braucht einen Engel“ eingeführt. Hierzu laden der Kirchenvorstand der Petrusgemeinde und der Kirchenkreis Osnabrück herzlich ein. Der Gottesdienst an der Albert-Schweitzer-Str. 33 beginnt um 10 Uhr. Christine Stuber ist Sozialpädagogin und hat nach ihrem Studium zunächst in einer heilpädagogischen Tagesgruppe, dann als Schulsozialarbeiterin an Grundschulen und vor ihrem Einstieg bei „Jedes Kind braucht einen Engel“ als sozialpädagogische Familienhelferin im ambulanten Jugendhilfedienst gearbeitet. Als biblisches Wort für ihre Einführung hat sie Psalm 119,105 gewählt: „Der Herr ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege“. Im Anschluss an den Einführungsgottesdienst ist Gelegenheit zum geselligen Austausch. www.jedes-kind-braucht-einen-engel.de/willkommen.html

Neuer Geistlicher Vizepräsident

20.12.2019 Der Kirchensenat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hat Dr. Ralph Charbonnier (57) zum Geistlichen Vizepräsidenten im Landeskirchenamt berufen. Charbonnier ist derzeit Leiter des Referates für Sozial- und gesellschaftspolitische Fragen im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und wird sein neues Amt voraussichtlich im November 2020 antreten. Der Geistliche Vizepräsident des Landeskirchenamtes in Hannover ist neben dem Juristischen Vizepräsidenten Stellvertreter der Präsidentin des Landeskirchenamts. Inhaltlich ist er zuständig für theologische Grundsatzfragen, für Grundfragen kirchlichen Handelns und für die Koordinierung theologischer Themen in der Landeskirche. www.ekd.de/Charbonnier-Ralph-12407.htm
Jugendliches

Einführung Sprengeljugend-Verantwortliche

16.12.2019 Brigitte Neuhaus berichtet:
Matthias Groeneveld, Pastor der Matthäusgemeinde in Osnabrück, ist neuer Jugendpastor im Sprengel Osnabrück. Regionalbischöfin Dr. Birgit Klostermeier führte ihn in einem Jugendgottesdienst am 2. Adventssonntag in der Thomaskirche in dieses Amt ein. Mit Groeneveld zusammen wurde auch Kirchenkreisjugenddiakon Kimm Herlyn eingesegnet. Herlyn lübernimmt die Geschäftsführung der Sprengeljugendarbeit. „Wir feiern hier, dass Jugendliche begleitet werden, dass alles so läuft, wie es läuft. Und dazu braucht es die Hauptamtlichen“, dankte die Regionalbischöfin den Dreien unter lautem Applaus in der vor allem mit Jugendlichen voll besetzten Thomaskirche. Sie überreichte Matthias Groeneveld und Kimm Herlyn eine weiße Feder. „Sie sind so etwas wie Flugbegleiter der Jugendlichen für den nicht immer einfachen Weg in den Glauben“, gab sie Pastor und Diakon mit auf den Weg und erinnerte an das biblische Bild vom Adler, der seine Jungen ausführt, seine Fittiche ausbreitet und sie auf seinen Flügeln trägt (5. Mose 32,11).
     Der Jugendgottesdienst stand unter dem Motto „Am Ende des Tunnels scheint…“ Ja - was eigentlich? Die Frage beantwortete Diakon Herlyn nach einem authentischen und überraschenden Anspiel und mit dem Verweis auf die Geschichte vom verlorenen Sohn: Die Adventszeit sei eine Einladung, in offene, wartende Arme zu kommen, so Herlyn. Musikalisch stark begleitet wurde der Jugendgottesdienst diesmal von einer reinen „Frauenband“.
www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/wir-ueber-uns/sprengel-kirchenkreise/sprengel-osnabrueck/start-subhome
Gottesdienstliches

Gedenkgottesdienst zum 27. Januar

28.01.2020 In einem eindrücklichen Gottesdienst gemeinsam mit HHO, Diakonie, Caritas, Ameos-Klinik und der Hilfe für hörgeschädigte Menschen haben wir im Kirchenkreis der Opfer des nationalsozialistischen Terrors gedacht. Anlass war der Holocaust-Gedenktag, im Fokus standen die Menschen mit Behinderung, die Opfer der Euthanasie-Morde im sog. Dritten Reich wurden. Viele Menschen mit und ohne Behinderung hatten sich auf den Weg gedacht, um in der St.-Marien-Kirche Gottesdienst zu feiern, Kerzen zu entzünden und Fürbitten an Gott zu richten.
Die Inklusionsbeauftragten Diakoninnen Maren Mittelberg und Birgit Jaeger waren ebenso eingebunden wie die HHO und der Gehörlosenseelsorger Pastor Klein. Durch die Liturgie führt Pastor Both, ich durfte predigen zu Ps 31: "Du stellst meine Füße auf weiten Raum". Insgesamt eine sehr bewegende Erfahrung, ich meine, wir brauchen mehr davon. www.kirchenkreis-osnabrueck.de/wir-fuer-sie/diakonie-hilfe/inklusion
Gesellschaftliches

Kirchenkreis tritt dem Aktionsbündnis "United4Rescue" bei

16.01.2020 Bereits seit längerem sind wir bei der Aktion "Seebrücke" aktiv und setzen uns ein für die Seenotrettung im Mittelmeer, weil wir es mit unserem Glauben nicht vereinbaren können, dass ertrinkenden Menschen nicht geholfen wird. Nun ist der Kirchenkreis dem Aktionsbündnis "United4Rescue" beigetreten und hat 1000 € aus Spendenmitteln zur Verfügung gestellt. Von dem Geld wird ein Schiff gekauft, dass am 20.2.2020 in Kiel von Aminata Touré, Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtages getauft wird. Der EKD-Ratsvorsitzende wird ein Segenswort sprechen. In der St.-Katharinen-Kirche steht eine Medienstation, auf der Sie mehr Informationen rund um das Thema erhalten können; diese Medienstation soll auch durch unseren Kirchenkreis "wandern", interessierte Gemeinden können sich in der St.-Katharinen-Gemeinde melden. www.ekd.de/ratsvorsitzender-bedford-strohm-zur-kauf-der-poseidon-53087.htm
Musikalisches

25 Jahre Chorflakes an St. Katharinen

14.02.2020 1502,06 Euro ersangen St. Katharinens Chorflakes bei ihrem Jubiläumskonzert
Am 9. Februar präsentierten über 30 Sängerinnen und Sänger des Chorflakes e.V. vor 250 Zuhörer/innen ihre musikalische Mischung aus Pop, Gospel und Klassikern. Nicht nur Standing Ovations folgten auf das einstündige Konzert – die Besucher spendeten fleißig. So konnten die glücklichen Sänger/innen die stolze Summe von 1502,06 an Arne Hatje als Vertreter des Orgelbauvereins der Katharinenkirche (Friedensorgel e.V.) übergeben. Dieser zeigte sich erstaunt und erfreut über die hohe Summe und bedankte sich bei den Anwesenden.
www.chorflakes.de  www.friedensorgel.de/
Seelsorgerliches

Dank an ehrenamtliche Notfallseelsorger/innen

28.01.2020 Dass das Notfallseelsorge-System in unserem Kirchenkreis so gut funktioniert, hat vor allem mit dem nimmermüden Pastor Thomas Herzberg als Koordinator zu tun, aber in hohem Maße auch mit dem enormen ehrenamtlichen Engagement. Mittlerweile helfen sechs gut ausgebildete Ehrenamtliche (s. Foto) mit, dass rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr die Notfallseelsorge von den Einsatzkräften gerufen werden kann - im Jahr 2019 war das mehr als 100 Mal der Fall. Ich danke allen Beteiligten für diesen wichtigen Einsatz, freilich auch allen Hauptamtlichen, die sich engagieren, es ist ein wunderbares Beispiel für gelungene Arbeit Hand in Hand. www.kirchenkreis-osnabrueck.de/wir-fuer-sie/seelsorge
Spirituelles

Kapelle der Stille

10.02.2020 Montag, 02.03.2020, 19:30 Uhr
“Reden ist Silber - Hinhören ist Gold.
Aspekte der Spiritualität des Ignatius von Loyola“
Referen: Roberto Piani, Referent für geistliches Leben, Bistum Osnabrück

Freitag, 13.03.2020, 19:30 Uhr
Lass alle Wesen sprechen von Gott. Von der Kunst
sich zu öffnen für Gottes Anwesenheit mitten in meinem Leben“ Referentin: Gunhild Seyfert, Journalistin und Autorin

Ort: Steinwerk St. Katharinen, An der Katharinenkirche 4, Osnabrück - Eintritt frei www.kapelle-der-stille.de

Kraftraum Matthäus

11.02.2020 Eva Güse berichtet:
Ritual der Meditation und Besinnung - Zur Stille kommen und Kraft schöpfen im Altarraum der Matthäuskirche, Moorlandstraße 65 dienstags, 19.15 – 19.45 Uhr, am 25.2., 10.3. und 24.3.         
Der  leuchtenden Kirchenraum Matthäus steht für alle Menschen offen, die regelmäßig meditieren möchten – welcher Raum könnte für spirituelle Übungen  besser geeignet sein als ein Kirchenraum. Der Ablauf: Nachdem wir ab 19 Uhr in Ruhe angekommen sind, gibt es im Altarraum ein feststehendes Ritual aus meditativem Singen, einem Impuls, 10 Minuten Sitzen in Stille und einer Körperübung. Alle, die möchten, können ein persönliches Büchlein gestalten. Es enthält Lieder, Texte und viele freie Seiten für eigene Gedanken. Gemeinsam mit einer Meditationskerze kann es dabei unterstützen, auch zuhause ein Ritual der Stille bewusst zu gestalten und zur Routine werden zu lassen.   www.matthäusgemeinde.de/
Diakonisches

Weihnachtsmarkt-Stände erfolgreich

07.01.2020 Vielen Dank all jenen, die sich auf dem Weihnachtsmarkt in Osnabrück bei zum Teil widrigem Wetter dafür eingesetzt haben, dass hohe Spendensummen zusammengekommen sind. Für Brot für die Welt (s. Foto) haben wir Spenden in Höhe von 1561,26 € gesammelt. Für die Partnerschaftsarbeit mit Umfolozi haben wir 1339,28 € eingenommen. Für das Diakonie-Bistro St. Marien sind mehr als 1500 € zusammen gekommen.
Das ist großartig!
www.brot-fuer-die-welt.de/
Rechtliches

Erben, Vererben, Zustiften

18.02.2020 Wer sich mit dem Thema Erben und Vererben befasst, dem stellen sich viele Fragen. Wie verfasse ich ein Testament, wem hinterlasse ich mein Vermögen, wer hat Anspruch auf Pflichtanteile, wie kann ich mit meinem Nachlass Gutes tun? Um Menschen, die sich mit der Regelung ihres Nachlasses beschäftigen, eine erste Orientierung zu geben, organisieren wir gemeinsam mit der DiakonieStiftung Osnabrück eine Informationsveranstaltung rund um das Thema Erbschaft im Steinwerk St. Katharinen, An der Katharinenkirche 4, am 26. Februar von 19 bis 20:30 Uhr. Viele andere Stiftungen aus unseren Gemeinden werden ebenfalls Info-Material bereithalten. Referenten:
  • Dr. Rolf Kreimer, Rechtsanwalt, Osnabrück
  • Sven Spreckelmeier, Steuerberater, INTECON, Osnabrück
  • Annette Urban-Engels, Fundraising, Ev.-luth. Kirchenkreis Osnabrück
www.kirchenkreis-osnabrueck.de/ueber-uns/fundraising
Übergemeindliches

4. Lange Nacht der Kirchen

17.02.2020 Pastor Torsten Both berichtet:
Am Freitag, 19. Juni, startet um 19.00 Uhr in Osnabrück die Ökumenische Lange Nacht der Kirchen. In 22 Kirchen im gesamten Stadtgebiet bieten die verschiedenen Kirchengemeinden den Besucherinnen und Besuchern ein buntes Programm: - Konzerte zum Zuhören oder Mitsingen - Kabarett und Kulinarisches- Impro-Theater, Lesungen und Ausstellungen- Meditation, Stille und Tanz. Die Programme mit genauen Angaben zu den einzelnen Veranstaltungen, Zeiten und Orten erscheinen voraussichtlich im Mai. Sie liegen dann in Kirchen, Gemeindehäusern und an zentralen Orten der Stadt aus.

Verantwortlich für den Inhalt

Evangelisch-lutherischer
Kirchenkreis Osnabrück

Superintendent
Dr. Joachim Jeska

Tel. 0541 28392
sup.osnabrueck@evlka.de

Ephoralsekretariat
Jutta Naumann-Kluge
Heger Str. 14
49074 Osnabrück

www.kirchenkreis-osnabrueck.de

Fotos:
Petra Jeska (2), Joachim Jeska (2), Kirchenkreis (1), Dommedien (1), C. Stuber (1), EKD (1), B. Neuhaus (1), United4Rescue (1), Chorflakes (1)