Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).

Dr. Joachim Jeska

Superintendent

 

 

Kirchenkreis Osnabrück

 

Guten Tag,

Herzlich willkommen beim 5. Rundflug über den Kirchenkreis Osnabrück, der wahrhaftig im Tiefflug beginnt. Knapp über dem Dach des Kirchenschiffes der St. Marien-Kirche erheben wir uns in die Lüfte, um einen Überblick zu bekommen.
In den kommenden Wochen und Monaten geht es nämlich erst einmal um uns selbst, die neuen Kirchenvorstände werden dieser Tage eingeführt und nehmen die Arbeit auf. Und wir bereiten die Übergabe der Kirchenkreis-Gremien vor, um gut wieder auf Kurs zu kommen. Die nächste Sitzung des Kirchenkreistages am 20.6. ist diesem Thema gewidmet und findet im neuen Kirchenamt an der Meller Landstraße 55 statt. Dorthin sind Sie übrigens alle eingeladen zum "offenen Kirchenamt" am 29.6. von 13.30 - 16.30 Uhr.
Rückblickend fällt auf, dass dieses Frühjahr von allerhand besonderen Aktionen, Veranstaltungen und Gottesdiensten geprägt war, ich nehme Sie gerne mit auf meine Reise, die freilich nur exemplarisch sein kann, aber die Spannweite unserer Aktivitäten aufzeigt. 
Vor den nahenden Sommerferien werden an vielen Orten noch bunte und lebendige Gemeindefeste gefeiert, sie demonstrieren unser gemeinschaftliches Engagement ganz vorzüglich. Und wir sind hineingekommen in die Zeit "nach Trinitatis", jenen Wochen, die schlicht gezählt werden und dabei stets auf unseren dreieinigen Gott hinweisen, der uns nahe kommt als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Lassen Sie sich von ihm beflügeln und fliegen Sie mit.

Ihr Joachim Jeska

Jugendliches

An dir wachsen wir...
Gottesdienst im Botanischen Garten

06.05.2018 Über eine außergewöhnliche Aktion berichtet Kirchenkreisjugendwart Kimm Herlyn:
Im Botanischen Garten hat die Evangelische Jugend ihren jährlichen Gottesdienst an ungewöhnlichen Orten gefeiert. Mit etwa 70 Gottesdienstbesuchern wurde der Spaziergang durch den Botanischen Garten als Stationsweg begangen.
An drei Stationen gab es Interviews mit Frau Boullion vom Botanischen Garten, Dennis Seeligmann von der Ev. Jugend Wallenhorst (und leidenschaftlicher Gärtner) und Pastorin Lore Julius von der ESG Osnabrück.
Das wunderbare Wetter und der schöne Ort waren für einige Gottesdienstbesucher fast schon wie ein Kurzurlaub. Eine Besucherin meinte: "Schade das es schon so schnell vorbei war, ich habe das wirklich genossen."
Inhaltlich ging es unter anderem um die Frage, ob man auch Hindernisse im Leben braucht um daran zu wachsen. Sowohl aus der botanischen als auch aus der theologischen Sicht wurde klar, dass Herausforderungen Menschen und Pflanzen gut tun, aber dass es auch die guten Zeiten zum Erholen braucht. Bei einer Pflanzaktion konnte sich dann jeder selber als Gärtner ausprobieren.
www.bogos.uni-osnabrueck.de

Neue jugendliche Moderator/innen

 15.04.2018 Diakon Andreas Holthaus aus der Südstadtgemeinde berichtet über eine Kirchenkreis-Aktion der Ev. Jugend:
20 ehrenamtliche Jugendliche unseres Kirchenkreises haben sich im April im Gemeindehaus der St. Katharinen-Gemeinde getroffen. Unter der Leitung von den Diakon/innen Antje Mühre, Kimm Herlyn und mir haben die Jugendlichen einen Moderationsworkshop besucht. Wir Hauptamtlichen gaben den Jugendlichen wertvolle Tipps in der Moderation von Klein- oder Großgruppen. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Der Workshop soll wiederholt werden. Ankündigungshinweise gibt es wie immer auf der Homepage der Ev. Jugend Osnabrück.
Neue Formate: Sommerempfang & Film

Kirche im Stadion

01.06.2018 Ein Wagnis, ganz sicher. Aber eines, das sich gelohnt hat. Gemeinsam mit den Kirchenkreisen Bramsche und Melle-Georgsmarienhütte sowie dem Sprengel und der Diakonie haben wir einen Sommerempfang im VfL-Stadion an der Bremer Brücke veranstaltet. Thema: "Fair play" in Sport, Gesellschaft und Kirche. Ein gemeinsamer Brückenschlag aus den geschützten Kirchenmauern heraus in die Gesellschaft. Es wurde ein lebendiges Miteinander, bei dem neben dem thematischen Impuls viel Zeit für Begegnung und Gespräch war.
Beinahe 400 Menschen folgten unserer Einladung, darunter nicht nur Ehren- und Hauptamtliche unserer Kirche, sondern Politiker/innen aus Stadt, Land und Bund, Menschen aus der Ökumene, dem Bildungsbereich, der Verwaltung und dem Sport. Schön, dass das Präsidium des VfL stark vertreten war und mit Benjamin Schmedes sowie Sebastian Klaas auch Interviewpartner von der Bremer Brücke zur Verfügung standen. Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten und werde alle, auch die kritischen Repliken sorgsam auswerten, um zu überlegen, ob ein solches Format von Empfang auch in Zukunft (dann an anderen Orten) stattfinden sollte. Sie können mir auch gerne noch ein persönliches Feedback geben.

Kirche im Film

02.06.2018 Anlässlich des Sommerempfangs haben wir beim Mediendienst der Ev. Jugend Bramsche einen Imagefilm in Auftrag gegeben, der abbilden soll, wie sehr wir uns als evangelische Kirchenkreise im Osnabrücker Land verbunden wissen und was wir als unsere zentralen Aufgaben verstehen. Kai Fabien Rolf hat daraus eindrückliche 3:18 Minuten gemacht, die anzuschauen sich lohnt. Der Film feierte beim Sommerempfang im VfL-Stadion am 1. Juni Premiere. Die Online-Version, die Sie bei YouTube anschauen können, hat noch einige Szene mehr - schauen Sie mal hinein, es lohnt sich.
Persönliches

Stephan Feldmann nun auch
in der Paracelsus-Klinik

06.06.2018 Pastor Stephan Feldmann, der seit einem Jahr eine halbe Pfarrstelle in der Krankenhausseelsorge am Klinikum Osnabrück hat, wird schnellstmöglich mit einer weiteren halben Stelle in der Paracelsus-Klinik beauftragt. Er wird dort v.a. im Bereich der Onkologie und der Betreuung der Ehrenamtlichen ("grüne Damen") tätig sein und freut sich darüber, dass seine beiden Wirkungsstätten nicht weit voneinander entfernt sind. Mit dem Fahrrad dauert es gerade einmal 5 Minuten vom Klinikum zur Paracelsus-Klinik. Die dortige Stelle, die die Paracelus-Klinik mitfinanziert, war nach dem Weggang von Pastorin Sigrid ten Thoren seit Februar vakant. Verwaltungsdirektorin Christiane Kuhne freut sich ebenso wie ich über diese neue Besetzung.

Julie Danckwerts nun auch
im Franziskus-Hospital

 01.05.2018
Pastorin Julie Danckwerts, die gemeinsam mit ihrem Mann Pastor Hilko Danckwerts und der Familie im Februar in das Pfarrhaus der Südstadtkirchengemeinde an der Heckerstraße eingezogen ist, wird zum 1.8.2018 mit der 0,25 Krankenhausseelsorge-Stelle im Franziskus-Hospital beauftragt. Mit einem weiteren Stellenviertel bleibt sie im Niels-Stensen-Klinikum Bramsche tätig; Pastorin Danckwerts wird ab dem Sommer dem Pfarrkonvent Melle-Georgsmarienhütte angehören.

NDR macht es möglich:
Maren Mittelberg im Engelprojekt

01.04.2018 Seit 1. April unterstützt Maren Mittelberg, die Inklusionsbeauftragte unseres Kirchenkreises, die Arbeit im Projekt "Jedes KInd braucht einen Engel" in der Petrus-Gemeinde in Gretesch-Lüstringen. Diakon Jörg-Christian Lindemann hatte beim NDR einen Antrag auf Finanzierung gestellt, der aufgrund der adventlichen Sammelaktion "Der Norden hilft" bewilligt werden konnte. Bis zum Jahresende kann Maren Mittelberg sich im Engelprojekt einbringen und für Entlastung sorgen, denn das Projekt wächst und gedeiht. Momentan sind wir mit allen beteiligten Partnern, also auch dem Kirchenkreis, dabei, einen Beirat zu gründen, der die konkrete Arbeit begleiten und Impulse und Ideen zusammenführen kann. Das Projekt ist eine sehr gelungene Gemeinwesendiakonische Arbeit und weit über die Stadtgrenzen von Osnabrück hinaus bekannt, auch beim NDR.

Jens Bracksieker verabschiedet

06.05.2018 Während des Kirchenkreis-Jugendgottesdienstes im Botanischen Garten Osnabrück (s. oben) wurde Jens Bracksieker aus seinem Amt als Vorsitzender der Ev. Jugend Osnabrück verabschiedet. Kirchenkreisjugendwart Kimm Herlyn dankte ihm für die acht Jahre in dieser Funktion ganz herzlich.
Jens Bracksieker bleibt dankenswerterweise Ehrenamt in unserer Kirche treu. Er ist im März erneut in den Kirchenvorstand der Paul-Gerhardt-Gemeinde in Haste gewählt worden. Auch ich danke ihm für all dieses Engagement sehr.

Stellenausschreibungen

 31.05.2018 Leider haben sich auf die von uns ausgeschriebenen Stellen zur Altenseelsorge (0,5 Pfarrstelle) und Kirche-Schule (1,0 Diakonstelle) keine Interessierten beworben, so dass die beiden Stellen weiterhin vakant bleiben. Wir müssen nun in den Gremien überlegen, wie wir weiter verfahren werden; ich halte Sie auf dem Laufenden.
Gemeinsames

Küstertreffen im Kirchenkreis

 15.05.2018 Oftmals stehen sie eher im Hintergrund und die meisten ihrer Tätigkeiten bekommt kaum jemand zu Gesicht. Ja, ich rede von den vielen Küster/innen in unserem Kirchenkreis, die sich alljährlich einmal zu einem gemeinsamen Treffen zusammenfinden, um ihre Arbeit zu reflektieren, sich auszutauschen und neue Impulse zu suchen. Gerne komme ich in diese Runde, diskutiere über anstehende Probleme, die Sorgen und Freuden des Dienstes und feiere mit den Küster/innen eine Abendmahlsandacht. Mitte Mai trafen wir uns in der Paulus-Gemeinde, und dabei signalisierten einige, dass sie das letzte Mal dabei sein würden, da sie in den Ruhestand gingen. Also, Augen auf für Menschen, die Lust haben, diese wichtige Aufgabe zu übernehmen. Sagen Sie es gerne weiter.

Revue in den Ev. Fachschulen

 20.04.2018 Wahrlich ein bunter Abend war das Mitte April - mit allen Farben des Regenbogens. Eine Revue vom Feinsten, Schauspiel und Musik, inszeniert von Lehrkräften unserer Ev. Fachschulen, u.a. von Bettina Ley und Jörg Spaude, an der Iburger Straße. Szenen, in denen der Regenbogen im Mittelpunkt stand, angefangen von biblischen Impulsen bis hin in unsere Zeit. Mich beeindruckten an diesem Theaterabend in den Fachschulen nicht nur einzelne schauspielerische Leistungen, sondern vor allem wie viele Schauspieler/innen und Sänger/innen dabei aktiv wurden - eine große Gruppe von weit mehr als 50 Aktiven, das ist wirklich großartig und sicher neben dem Unterricht eine fantastische Schulung für den späteren Beruf als Sozialassistent/in, Erzieher/in, Heilpädagog/in oder Sozialpädagog/in. Ich komme gerne wieder, und zwar nicht nur zu Sitzungen des Kuratoriums!

Ungewöhnliche Musik im Gottesdienst:
JazzPrayer in der Markuskirche

06.05.2018 Saxofonist Uwe Seyfert und Gitarrist Alex Lück aus Lengerich zauberten Anfang Mai eine wundervolle Jazz-Atmosphäre in die Markuskirche am Julius-Heywinkel-Weg. Viele Menschen kamen zu diesem ungewöhnlichen Abendgottesdienst, zu dem Pastor Gerdes mich als Prediger eingeladen hatte. Ich bekam dabei mehr zurück als ich gab, denn diese Klänge machten auf eine besondere Art aufmerksam und ließen so manches Bein sachte wippen. Wort und Musik suchten und fanden einander. Die Nordwestgemeinde war bestens vorbereitet und sorgte dafür, dass viele auch im Anschluss blieben, um ins Gespräch zu kommen. Ein gelungenes Projekt.
Ökumenisches

101. Katholikentag in Münster

 12.05.2018 Zurück in der Stadt, in der ich mit meiner Frau mehr als 12 Jahre gelebt habe - Münster in Westfalen. Dieses Mal allerdings nicht, um alte Freunde zu besuchen oder wissenschaftlich aktiv zu werden, sondern um mit sehr vielen anderen Menschen den 101. Katholikentag zu feiern. Und es wahr tatsächlich ein Fest des Glaubens mit dem Fokus auf der Suche nach dem Frieden. Das Wetter spielte mit und wir tauchten ein in eine aufgeschlossene und gastfreundliche Atmosphäre, in der wir etliche neue Impulse erhielten und kritisch debattieren konnten. Das Thema Ökumene schien an vielen Stellen durch, und nicht nur Bundespräsident Steinmeier haderte mit dem Dissens der Bischöfe zur Frage des Abendmahls in konfessionsverbindenden Ehen. Hier wünsche ich den Glaubensgeschwistern nun bald eine Lösung, die den Druck mindern hilft, der zweifellos noch immer spürbar ist. 
Schön, dass wir in Münster neben Verantwortlichen in Kirche, Gesellschaft und Politik auch Osnabrücker Gesichter getroffen haben, z.B. den Domküster und den Rektor der Kleinen Kirche. 
Nun freuen wir uns auf den 37. Ev. Kirchentag in Dortmund vom 19.-23.6.2019, der Werbestand in Münster war schon einmal verheißungsvoll. Motto: "Was für ein Vertrauen" (2. Könige 18,19). Bitte vormerken!
Diakonisches

Diakoniestiftung veranstaltet "Gipfelsturm"

 28.04.2018 Rund 600 Menschen haben am diesjährigen Benefizlauf der Diakoniestiftung unseres Kirchenkreises teilgenommen. Die Startgelder und Spenden von Sponsoren des traditionellen Laufs waren für das "Café Connection" in der Hermannstraße bestimmt. Das Café ist eine echte Anlaufstelle für drogenabhängige Menschen. Sie können dort duschen, ihre Wäsche waschen und essen. Der Grundgedanke ist, dass auch sie einen Anspruch auf menschenwürdige, gesunde und soziale Lebensbedingungen haben. Die Mitarbeitenden mindern mit großem Engagement die psychosoziale und körperliche Verelendung ihrer Klienten und zeigen Möglichkeiten zum Ausstieg aus der Sucht auf. Für viele Besucher ist das Café der einzige Schutzraum und eine Rückzugsmöglichkeit vom stressigen Alltag der Straße.
Der zehn Kilometer lange Lauf des 8. "Gipfelsturms" führte vom Osnabrücker Marktplatz durch die Stadt, durch das Heger Holz und am Rubbenbruchsee vorbei bis zum Piesberg am nördlichen Stadtrand. Besonders anspruchsvoll sind die abschließenden 269 Stufen gewesen, die am Ende zum Gipfel des Berges erklommen werden mussten. Auf dem Bild sind die erstplatzierten Damen und Herren zu sehen. Der Erlös für das Café Connection belief sich auf die wunderbare Summe von 12.000 €. Der "Gipfelsturm" ist ein echter Erfolgslauf.

Suchtberatung via YouTube

 31.05.2018 Gerne weise ich in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Diakonie in Niedersachsen einen neuen YouTube-Kanal hat: „Deine Suchtexperten“. Suchtberater/innen beantworten in ein- bis achtminütigen Videos Fragen rund um das Thema Sucht. Damit geben sie eine Erstberatung und Information zu Suchtfragen mittels einer der am meisten genutzten Plattformen, über die sich insbesondere jüngere Internetnutzer/innen informieren. Den Kanal finden Sie auf YouTube, indem Sie in die Suchleiste „Deine Suchtexperten“ eingeben. Jede Woche werden ein bis zwei neue Filme eingestellt. Das halte ich für ein hervorragendes Angebot. Bitte erzählen Sie das gerne weiter. www.youtube.com/channel/UC2kEq-KByZ_KPZ0Ryu4uU_A
Flagge zeigen

Osnabrück gegen Islamfeindlichkeit und Antisemitismus! Für Respekt und Toleranz!

04.06.2018 Gemeinsam mit vielen Engagierten rufe ich auf zu einer Kundgebung und Menschenkette am Samstag, 23. Juni 2018 um 11.30 Uhr auf dem Nikolaiort in Osnabrück.  Leider hat sich in Deutschland das Klima in Zusammenhang mit der Einwanderung aus Krisen- und Kriegsregionen verschärft. Nach einer Welle von Brandstiftungen in und an Asylbewerberheimen häufen sich Angriffe auf Menschen mit Kopftuch, Kippa, Christenkreuz o.a. Auch in Osnabrück wurde einem Mädchen das Kopftuch abgerissen. Grund genug, Flagge zu zeigen. Organisiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Reinhold Mokrosch, Clara Ellguth, Franz-Josef Lotte, Tassilo Pöter, Harald Klausing.
Kurze Statements werden sprechen:
Birgit Strangmann (Bürgermeisterin)
Yilmaz Kilic (Vorsitzender der Ditib Niedersachsen)
Michael Grünberg (stellv. Vors. der jüdischen Gemeinden in Niedersachsen)
V. Walker (Betroffene) 
Auch ich bin gebeten worden, ein kurzes Statement zu sprechen, was ich gerne tue, da ich das Anliegen für sehr wichtig halte.

On Tour

Kirchenkreis-Konvent in Frenswegen

 09.05.2018
Sich miteinander auf den Weg machen und herauskommen aus dem Alltagstrubel, das tut nicht nur der Seele gut, sondern auch dem Zusammenhalt im Kirchenkreis. Mit beinahe allen Pastor/innen und Diakon/innen waren wir Anfang Mai drei Tage lang im Kloster Frenswegen bei Nordhorn an der niederländischen Grenze und haben uns inhaltlich mit dem Islam befasst. Als Referent/innen standen uns Prof. Dr. Wolfgang Reinbold aus unserem Haus kirchlicher Dienste in Hannover zur Verfügung sowie Katrin Großmann, die Beauftragte des Bistums Osnabrück für den interreligiösen Dialog. Kompetente Gesprächspartner/innen waren das, und wir tauchten tief ein in die Fragen nach der Orthopraxie der Moslems, der Hermenutik des Korans sowie den Strukturen der islamischen Verbände und Moscheen in Niedersachsen bzw. Osnabrück. Verständnis voneinander ist zweifellos der Schlüssel zu einem Dialog auf Augenhöhe, den zu führen in Zukunft sehr wichtig sein wird. Davon bin ich überzeugt. 

Konvent aller Superintendent/innen

 19.04.2018 Vier Tage in der Ev. Akademie Loccum und das auch noch mit allen 50 Superintendent/innen unserer Landeskirche sowie dem Bischofsrat und dem Kolleg des Landeskirchenamtes, das ist eine Mammuttagung. Aber es lohnt sich, weil es viel Zeit gibt für kollegialen Austausch, für Diskussionen rund um die Zukunft der Kirche und für möglichst viele Fragen der Verwaltung. Manches geht hier auf ganz kurzem Wege, und so gibt es auch immer wieder Zeitfenster für kleine Runden zwischen LKA und einzelnen Kirchenkreisen. Freilich wird auch gesungen, gebetet und gefeiert, und das Mitte April bei bestem Wetter in Loccum.

Landesgartenschau Bad Iburg

 11.04.2018 Waren Sie schon in der Waldkirche auf dem Gelände der Landesgartenschau in Bad Iburg? Noch nicht? Dann wird es höchste Zeit. Ein ökumenisches Projekt, auch von unserem Kirchenkreis finanziell unterstützt, wartet dort auf Sie. Ein reichhaltiges Programm, organisiert von der ev. Pastorin Petra Rauchfleisch und dem kath. Pastoralreferenten Michael Göcking. Tauchen Sie ein in die Farben des Lebens, Bad Iburg ist ja wahrlich sehr dicht vor den Toren Osnabrücks.
Publiziertes

Ecclesia & Synagoga

 20.05.2018 Erinnern Sie sich noch an die Ausstellung zu den symbolischen Frauengestalten der Ecclesia und Synagoga im letzten Reformationssommer in St. Marien? Richtig, seinerzeit fehlte die Synagoga im Brautportal, und die Ecclesia trug eine Augenbinde. Die Künstlerin stellte Synagoga in den Altarraum und wollte damit auf die Problematik dieser symbolischen Darstellung von Judentum und Christentum hinweisen. Nun hat Prof. Dr. Marie-Theres Wacker von der Universität Münster dieses Projekt und die Osnabrücker Frauenfiguren in eine neue Publikation aufgenommen, die entstanden ist im Nachgang ihrer Franz-Delitzsch-Vorlesung am judaistischen Institut im vergangenen Spätherbst. Diese wissenschaftliche Erarbeitung ist sehr instruktiv und lässt sich beim Institutum Judaicum Delitzschianum, Wilmergasse 1, 48143 Münster, Tel: 0251/83-2256 problemlos bestellen:
Marie-Theres Wacker, Ecclesia und Synagoga im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Historische Sondierungen in theologischem Interesse, 2018, 100 Seiten, ISBN: 978-3-947760-00-8; Schutzgebühr € 5,00.
„Eine Kirche, die einmal aufgeklärt ist,
bedarf keiner Fackeln mehr."

Justus Möser, Sendschreiben an den Herrn von Voltaire
über den Charakter des Doctor Martin Luther und Seine Reformation (1750),
Übersetzung hrsg. von G. W. Bokelmann, Göttingen 1752, S. 15.

Verantwortlich für den Inhalt

Evangelisch-lutherischer
Kirchenkreis Osnabrück

Superintendent
Dr. Joachim Jeska

Tel. 0541 28392
sup.osnabrueck@evlka.de

Ephoralsekretariat
Jutta Naumann
Schlossstr. 16
49074 Osnabrück

www.kirchenkreis-osnabrueck.de

Fotos: Petra Jeska (6), Joachim Jeska (4), Kimm Herlyn (2), Andreas Holthaus (1), Diakoniestiftung OS (2), Diakonie Niedersachsen (1), Landeskirchenamt (1), Laga Bad Iburg (1), Institutum Judaicum Delitzschianum (1), YouTube (2), Jedes Kind braucht einen Engel (1)